Damen U16 DEB verpasst Medaille beim EuropaCup in Budapest

Vom 27.- 30. April 2017 lief der EuropaCup der U16 Damen in Budapest, Ungarn. Vertreten waren neben der deutschen Nationalmannschaft auch die Schweiz, Österreich, Ungarn, Slowakei, Finnland, Tschechien und Russland. Für das deutsche Team um Trainer Florian Neumayer liefen dabei auch zwei Damen des HEC auf. Xenia Merkle (16) und Annabella Sterzik (13) sicherten sich wenige Wochen davor im Auswahltraining
in Bad Tölz ihr Ticket für den EuropaCup.

Die Nationalmannschaft kam am ersten Spieltag gegen Österreich allerdings nur schwer in die Gänge. Das Tor der jungen Heilbronner Stürmerin Annabella Sterzik brachte im ersten Drittel dann aber doch die Führung. Diese konnten die Deutschen dann sogar auf 2:0 ausbauen, ehe sie den Anschlusstreffer zum 2:1 kassierten. Deutschland, als dominierende Mannschaft, konnte daraufhin keine Chancen mehr nutzen und so gewannen sie knapp aber verdient das erste Gruppenspiel.

Am zweiten Turniertag ging es dann gegen die Gastgeber aus Ungarn, die sie genauso dominierten wie am Tag davor. Nur diesmal nutzen sie ihre Chancen effektiver. Dabei kam auch wieder Annabella Sterzik zum Zug, indem sie ein Tor vorbereiten konnte und eines selbst schoss. Ausgang hier war 5:1.

Im letzten Gruppenspiel mussten die Damen sich dann gegen die Russen zu Wehr setzen. 2 von 3 Dritteln gelang es ihnen sehr gut dem hohen Druck der Russen Stand zu halten, die vielen Strafzeiten zerrten aber an den Kräften, wodurch die Russen mehr vors Tor kamen. Diese Dominanz der Russen zeigte sich dann im Ausgang von 4:0. Dadurch kamen die Deutschen in der Gruppe auf Platz 2 und spielte am letzten Tag gegen das Team aus Finnland.

Auch im Spiel um Platz 3 musste die deutsche Damenauswahl gegen eine ausdauerstarke Mannschaft ran. Deutschland kam schwer ins Spiel und musste dem starken Druck der Finnen Stand halten. In kurzen Phasen kamen auch die Deutschen vor das Tor der Finnen, die aber durch eine starke Torhüterin und Verteidigerinnen jegliche Torchancen zu Nichte machten. Im Gegenzug schafften die Finnen das starke Verteidigungsspiel der Deutschen zu Durchbrechen und erzielten 3 Tore.

Zwar schafften die deutschen Mädchen leider nicht den Sprung aufs Podest, aber mit einer starken Leistung im Turnier konnten sie erhobenen Hauptes Ungarn mit Platz 4 bei dem Damen U16 EuropaCup verlassen.