Heilbronner Jungfalken 12-1 Mannheimer ERC

Am Samstag den 12.03.2016 empfingen die Kleinschüler des HEC den Mannheimer ERC in der Kolbenschmidt Arena.

In den letzten Spielen lies der HEC nichts anbrennen, wodurch man auch an diesem Tag keine Befürchtungen um einen Punkteverlust haben musste. Zu Beginn des ersten Drittels war von beiden Mannschaften wenig zu sehen. Sie schienen beide noch etwas müde zu sein. Doch diese Müdigkeit hielt nur wenige Minuten, bis nach einem schnellen Wechsel ein Alleingang zum 1:0 des HEC führte. In den folgenden Minuten setzte sich Heilbronn im gegnerischen Drittel fest, sodass das zweite Tor eine Minute später fiel. Doch nach dem 2-Tore Rückstand spielte Mannheim mehr und mehr mit und drängte die Heilbronner auch in ihr Drittel. Dies brachte fürs erste aber keinen Erfolg. Im Gegensatz schaffte der HEC seinen Vorsprung weiter auszubauen. Knapp 2 Minuten vor Schluss des ersten Drittels gelang dem MERC allerdings ein schneller Konter nach Puckverlust der Heilbronner im gegnerischen Drittel, das zum Anschlusstreffer führte. Mit diesem 3:1 Zwischenstand gingen beide Mannschaften in ihre Kabine.

Trotz einiger Strafen gegen den HEC gehörte das zweite Drittel klar der Heimmannschaft. Innerhalb der 20 Minuten schafften es alle 3 Blöcke von Trainer Vladimir Grof sich hochkarätige Chancen auszuspielen und diese in Tore zu verwandeln. Alleine in den letzten 5 Minuten des zweiten Drittels musste der Goalie des MERC hinter sich greifen. Die Gäste schafften es, auch in Überzahl, nur selten ihren Aufbau bis vors Tor zu bringen. Spätestens dort zeigten sich die gute Defensivarbeit des Teams und die schnelle Reaktion des Torhüters. Mit dem Spielstand von 9:1 machten die Spieler ihre verdiente zweite Pause.

Auch das letzte Drittel blieb sehr einseitig. Allerdings schaltete der Gastgeber einen Gang zurück und lies viele Überzahlspiele unbestraft. Jedoch reichte es an Kraft auch in Unterzahl das eigene Tor zu verteidigen und den Puck aus der eigenen Torzone fernzuhalten. In der letzten viertel Stunde gelang jedem Block der Heimmannschaft noch ein Treffer, wodurch das Spiel zum Mittag mit 12:1 abgepfiffen wurde.