Heimsieg der Knaben gegen Bietigheim

Am 12.03.2017 empfingen die HEC Knaben das Team aus Bietigheim in der eigenen Arena. Beide Mannschaften starteten durchwachsen in den Sonntag Morgen. Auf beiden Seiten zeigten sich Schwierigkeiten im Aufbau. Doch das schnelle Spiel der Heimmannschaft führte zu frühen Möglichkeiten das 1:0 zu erzielen. Dem war dann auch nach 10 Minuten so. Nach einem tollen Passspiel klingelte es zum ersten Mal im Tor der Bietigheimer. Kurz darauf folgte eine Strafe gegen die Gäste. In Unterzahl viel es ihnen schwer gegen eine starke Offensive des HEC stand zu halten, wodurch das 2:0 fiel. Bietigheim versuchte wieder heranzukommen, scheiterte aber letztendlich an der Defensive und am starken Heimgoalie.

Im zweiten Drittel drehten die Heilbronner dann richtig auf. Die Wechsel waren schnell, die Pässe genau, jedoch die Verwertung nicht optimal. In der 25. Minuten kam es dann auch noch zum Unterzahlspiel der Heilbronner. Jedoch schafften es die Knaben des HEC in Unterzahl den Puk für sich zu behaupten und konnten im Gegenzug einige Angriffe fahren und somit die 2 Minuten schnell überbrücken. Doch auch in der 32. Minute hieß es erneut Unterzahl für Heilbronn. Doch auch hier zeigte sich, dass die Heimmannschaft auch zu viert kühl und abgeklärt spielen kann. Noch vor Ablauf der 2-Minuten-Strafe gelang dem HEC das 3:0 in Unterzahl. Eine halbe Minute später dann sogar vollzählig noch das 4:0. Damit war auch das zweite Drittel beendet.

Im letzten Drittel ließen es die Heilbronner gemütlicher angehen, die Gäste drängten jedoch auf einen Anschlusstreffer. Dadurch wurde das Spiel auch ein weniger härter, aber alles noch im Rahmen des Regelkatalogs. In der 53. Minute wurde dann aber endlich der harte und erbitterte Kampf der Gäste belohnt und ihnen gelang der 4:1 Anschlusstreffer. Jedoch stellte die Heimmannschaft wenige Minuten darauf den alten Abstand wieder her, nachdem ein Heilbronner Stürmer alleine vor dem gegnerischen Tor zum Zug kam. Somit endete das Knabenspiel zwischen Heilbronn und Bietigheim an einem sonnigen Sonntag mit 5:1.