U19 gegen Mannheimer ERC

Jungfalken Logo neuDas zweite Spiel gegen Mannheim innerhalb von 4 Tagen fand in Heilbronn statt. Nach dem Sieg in Mannheim wollte das Team von Cheftrainer Karl Bauhof nachlegen und weitere drei Punkte nach Hause bringen.

 

In der gut besuchten Kolbenschmidt Arena begannen beide Mannschaften offensiv, jeder mit Bemühungen um ein frühes Tor. In der 4. Minute belohnten sich die Jungfalken mit dem 1:0. Willi Schön zog von der blauen Linie ab. Dem Mannheimer Goalie war die Sicht versperrt und so zappelte der Puck zur frühen Führung im Tor. Nach dieser Führung erspielten sich beide Mannschaften zahlreiche Chancen, den Spielstand zu verändern. Die Mannheimer hielten gut mit und zwangen den Jungfalken Goalie immer wieder zu guten Paraden. Er konnte seinen Kasten bis zur 19. Minute sauber halten. In der letzten Minute des 1. Drittels waren die Heilbronner im kollektiven Tiefschlaf, als ein Mannheimer Spieler vom eigenen Drittel aus den Puck führte und ohne dass er entscheidend in seiner Vorwärtsbewegung gestört wurde, letztendlich nahezu unbedrängt den Ausgleich erzielen konnte.

Im 2. Drittel gab es einige Strafen für die Mannheimer.

Daraus resultierten einige gute Gelegenheiten für Heilbronn, wieder in Führung zu gehen. Selbst eine doppelte Überzahl unserer Mannschaft in der 34. Minute führte trotz sehr guter Chancen zu keinem Tor. Kurz vor Ende des 2. Drittels musste ein Heilbronner Spieler auf die Strafbank. Ein Befreiungsschuss brachte den Puck ins Mannheimer Drittel. Der Goalie spielte den Puck zu einem Mitspieler vor das Tor, der den Puck aber nicht kontrollieren konnte und ihn unglücklich an den Schlittschuh bekam. Vom Schlittschuh sprang die Scheibe ins Tor: 2:1 für Heilbronn

Mit dieser Führung im Rücken begann das letzte Drittel.

In der 48. Minute griffen dann wieder einmal die angeblich Unparteiischen ein, als sie zwei Jungfalken Spieler auf die Strafbank schickten. Keine der Strafen, darin waren sich die Zuschauer einig, war berechtigt. Die Mannheimer hatten im Gegensatz zur den Heilbronnern keine Mühe beim Spiel 5 gegen 3 den Ausgleich zu erzielen. Wieder komplett ließen die Jungfalken Mitte des 3. Drittels ihre Fans erneut jubeln. Oliver Zbaranski verwandelt nach einer schönen Kombination zum 3:2 Führungstreffer. Jetzt wurde von beiden Mannschaften um jeden Zentimeter auf dem Eis gekämpft. Die Mannheimer nahmen in der Schussphase den Goalie zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis. Als 62 Sekunden vor dem Ende Mannheim zu viele Spieler auf dem Eis hatte, verhängten die Schiedsrichter eine Bankstrafe. So konnte die Heilbronner U19 den zweiten Sieg gegen Mannheim innerhalb von vier Tagen nach Hause fahren. In der Tabelle haben sie sich mit diesen zwei Siegen gegen Mannheim vom Tabellenletzten abgesetzt.