Eisbären

10:2-Sieg in Freiburg

Veröffentlicht

Die Generalprobe für das heutige Heimspiel-Highlight gegen den SC Bietigheim ist den Eisbären Heilbronn am Samstag abend mehr als geglückt: Sie gewannen beim EHC Freiburg 1b überraschend deutlich mit 10:2 (1:0, 5:1, 4:1).

Dabei hatte es lange nach dem erwartet engen Spiel ausgesehen. Felix Kollmar hatte sein Team zwar in der 5. Minute mit 1:0 in Führung gebracht, doch dann waren Tore bis weit ins zweite Drittel hinein Mangelware. In der 32. Minute war es dann erneut Kollmar, der den Bann brach. Was er mit seinen beiden Treffern zum 1:0 und 2:0 begonnen hatte, führten Axel Hackert mit zwei Toren in der 35. und 37. Minute sowie Robin Platz (ebenfalls 37.) und Leo Kreps (39.) fort.

Mit einer 6:1-Führung im Rücken, starteten die Eisbären selbstbewusst ins Schlussdrittel, in dem sie durch Hackert (44.), Benjamin Brozicek (49.), Sven Breiter (57.) und Adrian Kolar (59.) vollends zum 10:2-Sieg kamen.

Heute findet nun um 19 Uhr in der Kolbenschmidt Arena das Verfolger-Duell gegen Bietigheim statt. Die Eisbären wollen auch dieses Spiel unbedingt gewinnen, um die Baden Rhinos Hügelsheim an der Tabellenspitze nicht zu weit enteilen zu lassen – schließlich spielt man am kommenden Samstag bei eben diesen Rhinos.

Hügelsheim gewann am Samstag sein Auswärtsspiel bei den Mad Dogs Mannheim mit 9:5. Die Stuttgart Rebels, die am Freitag überraschend zuhause gegen die Rhein-Neckar Stars verloren hatten, gewannen ihr Auswärtsspiel in Schwenningen mit 3:2.