Eisbären

10:6-Sieg in Amberg zum Abschluss des Trainingslagers

Veröffentlicht

Zum Abschluss des Trainingslager-Wochenendes in Bayern haben die Eisbären Heilbronn am Sonntag abend beim Landesligisten ERSC Amberg mit 10:6 (2:1,,5:2, 3:3) gewonnen.

Die Begegnung startete pünktlich und ohne Nebel, und die Eisbären konnten nach den besonderen Vorkommnissen in Waldkraiburg und Passau beim dritten Anlauf endlich ein vernünftiges Spiel absolvieren. Dieses Begann gleich mit einem Aufreger, als Patrick Luschenz einen gegnerischen Schläger ins Gesicht bekam und darauf hin im Krankenhaus mit drei Stichen genäht werden musste. Es war nicht die unbeabsichtigte Aktion des Amberger Gegenspielers, die die Eisbären-Bank erzürnte, sondern vielmehr das Nicht-Beachten des verletzten Spielers durch die Schiedsrichter. Die Emotionen, die bei dieser Szene hoch kochten, zogen sich dann leider durch das ganze Spiel hindurch.

Die Eisbären mussten bei dieser Begegnung mit Milan Liebsch, Manuel Pfenning, Axel Hackert, Marc Bruns, Pascal Schoofs, Arno Metz, Konrad Hoffmann und Max Schleicher auf gleich acht Stammkräfte verzichten. Dafür stieß Leontin Kreps neu zum Team, und Co-Trainer Sascha Bernhardt sprang wieder einmal als Spieler ein.

Gerade diese beiden sorgen dann auch für die ersten beiden Treffer der Eisbären, die nach dem ersten Drittel mit 2:1 führten. Durch körperbetontes Spiel und sicher vorgetragene Spielzüge erarbeitete sich das Team zunehmen den Respekt des Gegners, was im zweiten Drittel Haiko Hirsch, Sven Breiter, Leo Kreps, Igor Filobok und Benjamin Brozicek nutzten um den Vorsprung bis zur zweiten Pause auf 7:3 auszubauen. Dazu kam in den ersten 30 Minuten eine sehr gute Leistung von Goalie Anton Lukin, dem Kevin Yeingst nach dem Wechsel zur Spielmitte in nichts nach stand.

Im Schlussdrittel schwanden bei den Eisbären aufgrund des anstrengenden Wochenendes die Kräfte, was sich vor allem durch Strafzeiten bemerkbar machte. Doch immer wenn der ERSC Amberg heranzukommen schien, schafften es die Eisbären, den alten Vorsprung wiederherzustellen. Zweimal Neuzugang Igor Filobok und einmal Daniel Brendle machten die restlichen drei Tore zum 10:6-Endstand.

Jetzt gilt es die spielerische Leistung aus dem Amberg-Spiel mit in den Saisonauftakt gegen die Baden Rhinos Hügelsheim zu übernehmen, die am Freitag um 20 Uhr in der Kolbenschmidt Arena gastieren.