Eisbären

2014/15 mit 10 Teams und Playoff-Viertelfinale

Veröffentlicht

Bei der Ligatagung der Regionalliga Südwest wurden heute in Hügelsheim die Rahmenbedingungen für die Saison 2014/15 festgelegt. Dabei gibt es vor allem zwei entscheidende Neuerungen: 1. Die Liga wird von neun auf zehn Teams erweitert. 2. Aufgrund der neuen Anzahl an Mannschaften gibt es 2014/15 auch ein Playoff-Viertelfinale.

Neu in der Liga ist der Landesliga-Aufsteiger Heilbronner EC 1b sowie die zweite Mannschaft des EV Ravensburg, die nach mehrjähriger Abstinenz wieder den Spielbetrieb aufnimmt. Die Mad Dogs Mannheim, sportlicher Absteiger der letzten Saison, werden wieder in der Landesliga spielen.

So haben es die Eisbären in der kommenden Saison mit folgenden Teams zu tun: SC Bietigheim, Baden Rhinos Hügelsheim, Fire Wings Schwenningen, Stuttgart Rebels, Zweibrücken Hornets, EHC Freiburg 1b, Rhein-Neckar Stars, Heilbronner EC und EV Ravensburg 1b.

Die zehn Mannschaften spielen vom 26. September bis zum 25. Januar eine Einfachrunde, in der jeder gegen jeden zweimal antritt – je einmal zuhause und auswärts. Die besten acht Teams tragen dann ab dem 30. Januar im Modus Best-of-3 das Playoff-Viertelfinale aus, in dem der Erste auf den Achten trifft, der Zweite auf den Siebten usw.

Die vier Teams, die im Viertelfinale aus den Playoffs ausscheiden, spielen mit dem 9. und 10. die Abstiegsrunde, aus der der Letzte dann als Absteiger den Gang in die Landesliga antreten muss.

Die vier Sieger der Viertelfinalspiele treffen im Halbfinale ebenfalls in Best-of-3 aufeinander, ehe dann die beiden Halbfinalsieger in maximal drei Spielen den Meister ermitteln.

Der Meister der Regionalliga Südwest tritt im Anschluss gegen den Meister der Bayernliga um den Aufstieg in die Oberliga Süd an. Zu diesen beiden Partien waren die Eisbären in den letzten beiden Jahren nicht angetreten. Trainer und Vorstand Kai Sellers machte aber nach der heutigen Ligatagung gleich klar: „Sollten wir wieder Meister werden, werden wir diesmal definitiv gegen den Bayernliga-Meister antreten!“