Eisbären

5:2 – die Eisbären dominieren am Baden Airpark

Veröffentlicht

Eisbären gewinnen in HügelsheimDie Eisbären Heilbronn haben ihr Auswärtsspiel bei den Baden Rhinos Hügelsheim mit 5:2 (1:1, 2:0, 2:1) gewonnen und haben damit eindrucksvoll Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:4-Heimniederlage genommen.

Obwohl die Eisbären mit Axel Hackert auf einen ihrer Schlüsselspieler verzichten mussten, waren sie über weite Strecken das überlegene Team. „Wir haben heute taktisch top gespielt und haben den Gegner mit 44:22 Schüssen fast durchweg dominiert“, war Trainer Kai Sellers nach der Begegnung stolz auf sein Team.

Bereits in der Anfangsphase gingen die Eisbären aufs Ganze, scheiterten aber zunächst am Pfosten. Besser machten es die Gastgeber, deren erster Schuss gleich den Weg ins Netz fand – Torschütze in der 5. Minute war Mathieu Fleury. Die Eisbären ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und kamen in der 15. Minute durch Daniel Brendle zum Ausgleich.

Im zerfahrenen und von vielen Strafzeiten – darunter eine Spieldauer-Disziplinarstrafe für Konrad Hoffmann – ständig unterbrochenen zweiten Drittel legte der Tabellenführer dann den Grundstein für den Sieg. Sven Breiter (28.) und Dominique Hensel in Überzahl (29.) machten aus dem 1:1 ein 1:3.

Als Michel Obermann in der 43. Minute auf 2:3 verkürzte, witterten die Rhinos nochmal Morgenluft. Doch die Eisbären reagierten meisterlich, und Patrick Luschenz erhöhte im Alleingang auf 2:4 (52.). Am Ende setzte Hügelsheims Coach Pascal Winkel alles auf eine Karte und nahm seinen Torhüter vom Eis, um mit einem Mann mehr noch irgendwie den Ausgleich zu erzwingen. Doch stattdessen trug sich Eisbären-Neuzugang Marc Bruns zum ersten Mal für seinen neuen Verein in die Torschützenliste ein – er traf drei Sekunden vor dem Ende zum 2:5-Endstand vom eigenen Drittel aus ins leere Tor.

Mit diesem Sieg haben die Eisbären ihren Vorsprung an der Tabellenspitze von einem auf vier Punkte ausgebaut, wobei sie bereits ein Spiel mehr als der Verfolger aus Hügelsheim absolviert haben. Da die Eisbären am kommenden Wochenende spielfrei sind, können die Rhinos mit einem Sieg in Zweibrücken wieder auf einen Punkt heran rücken.