Eisbären

6:1-Sieg dank Schlussspurt im letzten Drittel

Veröffentlicht

Die Siegesserie der Eisbären Heilbronn hält an: Das Team von Trainer Kai Sellers gewann sein Auswärtsspiel beim EV Ravensburg mit 6:1 (1:1, 0:1, 0:4) und hat nun zumindest bis Sonntag wieder die Tabellenführung übernommen.

Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem so deutlichen Sieg ausgesehen. Nach nicht einmal zwei Minuten nutzte Robin Urbaniak eine Nachlässigkeit der Eisbären zum 1:0 für die in voller Besetzung angetretenen Gastgeber. Während sie es auf volle vier Reihen – darunter 12 Juniorenspieler – brachten, konnten die Eisbären mit Felix Kollmar, Arno Metz, Robin Platz und Maxim Schleicher gerade mal vier Verteidiger und drei Sturmreihen aufbieten.

Nach der kalten Dusche in der 2. Spielminute kamen die Gäste nach und nach besser ins Spiel, und in der 14. Minute nutzte Axel Hackert (Foto, mit Trainer Sellers) das zweite Heilbronner Überzahlspiel zum 1:1.

War das erste Drittel noch ausgeglichen, so übernahmen die Eisbären im mittleren Spielabschnitt klar das Kommando. Der EV Ravensburg konnte sich bei seinem Torhüter Jordi Buchholz bedanken, dass der ausgeglichene Spielstand bis kurz vor Ende des zweiten Drittels Bestand hatte. Dann traf erneut Axel Hackert in der 39. Minute zum hochverdienten 1:2.

Spätestes nachdem Milan Liebsch zweieinhalb Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:3 erhöhte, waren die Weichen auf Sieg gestellt. Die Eisbären spielten gegen die jungen Oberschwaben ihre ganze Erfahrung aus und machten in der 48. und 49. Minute mit einem Doppelpack von Patrick Luschenz und Haiko Hirsch alles klar. Den Schlusspunkt zum 1:6 setzte in der 56. erneut Patrick Luschenz nach Vorarbeit von Axel Hackert und Igor Filobok.

„Die ersten beiden Drittel sind für uns nicht nach Wunsch gelaufen, doch dann hat das Team im Schlussdrittel mit einer starken Mannschaftsleistung nochmal eine Schippe draufgelegt“, resümmierte Trainer Sellers die Partie.

Die Eisbären freuen sich nun auf den am kommenden Wochenende stattfindenden „Halloween Marathon“ mit Heimspielen am Freitag (20 Uhr) gegen die Eisbären Eppelheim und am Samstag um 10 Uhr gegen die Baden Rhinos Hügelsheim.