Bärenstarke 1b holt den ersten Sieg

 

 

 

Am gestrigen Sonntag gastierte die 1b der Eisbären Heilbronn in der SAP-Arena bei den Canaducks 2.

Schon in der Kabine war die Motivation der Jungs und Mädchen zu spüren. Spätestens nach der Ansprache des neuen Spielertrainers Domenick Schwalb hatte jeder der mitgereisten Lust auf das erste Saisonspiel.

Im ersten Drittel dauerte es gerade einmal 51 Sekunden, da machte Tanja Golebiowski das Tor und stand es auch schon 0:1 für die Eisbären. Nur eine Minute später musste man allerdings den Ausgleich hinnehmen. Gut viereinhalb Minuten waren noch zu spielen da traf Denis Bohr zur erneuten Führung.  Die Freude über die erneute Führung hielt wieder nicht lange an und gut 20 Sekunden später neutralisierten die Gastgeber erneut zum 2:2. Noch 2:43 Minuten zu spielen und die Hausherren gehen das erste Mal an diesem Abend in Führung. Mit 3:2 für die Canaducks ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel war schrecklicher als die Halloweenparty im Europapark und viele dachten sich bestimmt, wäre ich lieber dort. Binnen einer Minute erhöhten die Canaducks auf einen Spielstand von 6:2. Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Denis Bohr in Überzahl erneut einen Treffer für die Eisbären verbuchen. 6:3 heißt der Spielstand nach dem 2. Drittel.

Trotz des Miserablen zweiten Drittel ließ keiner die Köpfe hängen. Jeder hat alles gegeben und ist für den anderen gelaufen. 2:08 gespielt und Jan Kreutzer macht es nochmal spannend – 6:4. Eine Minute später traf Domenick Schwalb zum 6:5. Gut 10 Minuten noch zu spielen und Neuzugang Malte Köneke traf zum verdienten 6:6 Ausgleich. Bei durchlaufender Zeit ging das Spiel in die entscheidende Phase. Erneut Domenick Schwalb traf und die Eisbären führten wieder. Spielstand 6:7 und noch gut 8 Minuten zu spielen. Die Devise war klar, die Zeit läuft durch, also den Puck vom eigenen Tor fernhalten und auch mal ein Icing in kauf nehmen damit die Zeit runter läuft. Gut 6 Minuten vor Ende konnte Jan Kreutzer einen Querpass im eigenen Drittel abfangen und den Konter laufen. Die Spielerbank erhob sich und konnte mit ansehen, wie er den Eisbären doch noch süßes abholt und sich die Fahrt nach Mannheim gelohnt hatte. Endstand 6:8 für die 1b.

Fazit zum Spiel:

Starker Anfang, Miserables zweites Drittel und ein Bärenstarkes letzte Drittel.

Ein Überragender Sven Augustin im Tor, welcher mit sehenswerten Saves die Eisbären am leben hielt und eine Perfekte Mannschaftsleistung brachten am Ende die 3 Punkte nach Heilbronn.

Besonders das letzte Drittel macht Lust auf mehr! Wenn die Jungs und Mädels so weitermachen, wie Sie im letzten aufgehört haben, ist in dieser Saison viel drin!

Deshalb würde sich die zweite Garde der Eisbären freuen, viele Zuschauer beim Heimspiel am heutigen Abend um 21:15 Uhr in der Heilbronner Eishalle zu begrüßen. Der Eintritt ist frei. Es gelten die 3G regeln!