Eisbären

Besuch beim Eisbären-Fanclub Lichtenstern

Veröffentlicht
Besuch beim Fanclub Lichtenstern in Affaltrach - die Eisbären sind da!

Viele strahlende Gesichter gab es am Dienstag abend, als eine Abordnung der Eisbären Heilbronn dem Haus Silcherstraße, einem gemeindeintegrierten Wohnangebot der evangelischen Stiftung Lichtenstern für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, in Obersulm-Affaltrach einen Besuch abstattete.

Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Eisbären standen Goalie Marian Metz und Torjäger Sascha Bernhardt den Bewohnern Rede und Antwort. Im Gepäck hatten sie einige Trikots, Schläger und Pucks, vor allem aber Saisonkarten für die Heimspiele der Saison 2010/11, über die sich die Eisbären-Fans besonders freuten. Schon seit zwei Jahren sind die Bewohner um Michael Riffer, Sascha Graf, Stefan Böckle, Heinz Fritz, Fabian Hecker, Martin Kiederer, Jürgen Koch, Michaela Grandi, Heinz Dörr, Helga Laier, Joachim Kräuter, Werner Veith und Patricia Blatterspiel mit ihren Betreuern Matthias Müller und Dennis Luft regelmäßig zu Gast bei den Eisbären. „Das Schöne dabei ist, dass sie bei den Spielen zusammen mit allen anderen Besuchern Teil der Gemeinschaft in der Eishalle sind“, sind sich Dennis Luft und Lichtenstern-Pressesprecherin Ulrike Richter einig.

Doch nicht nur die Gastgeber waren von dem Besuch begeistert, sondern auch die Besucher selbst. „Wir sind unglaublich herzlich aufgenommen worden und wurden sogar noch zum Abendessen eingeladen“, freute sich Sascha Bernhardt, während Marian Metz mit Fabian Hecker über die Mannheimer Adler diskutierte. Auch Rainer Scholl, Initiator des Treffens, war überwältigt: „Ich hatte nicht erwartet, dass wir eine solche Freude bei den Bewohnern auslösen würden. Das war toll, und ich freue mich schon darauf, wenn sie wieder zu uns ins Stadion kommen.“