Eisbären

Den inneren Schweinehund besiegt – Bootcamp-Drill bei den Thai Bulls

Veröffentlicht

Stefan Schrimpf, Felix Kollmar, Leontin Kreps, Daniel Brendle, Manuel Pfenning, Robin Platz, Alexander Keterling, Thomas Bernwald, Sven Breiter, Anton Lukin, Benjamin Brozicek und Moritz Muth – diese 12 Eisbären-Cracks können stolz darauf sein, dass sie am Sonntag Vormittag das Bootcamp-Training bei den Thai Bulls Heilbronn erfolgreich überstanden haben.

Bereits beim Aufwärmen wurde den Beteiligten schnell klar, dass das Training bei den Heilbronner Kickboxern nicht nur im Spaß mit dem Drill bei der Ausbildung der US-Army verglichen wird…

„Wir sind hier zum Trainieren. Wer redet, macht zehn Liegestütze“, gab Gero Meier, der das Aufwärmprogramm lautstark leitete, klar vor. Wie ernst der Trainer dies meinte, bekam Eisbären-Neuzugang Thomas Bernwald als Erster zu spüren, als er wegen eines flapsigen Kommentars schon während der ersten Runde herausgezogen wurde. Er sollte nicht der Einzige bleiben, den dieses Schicksal ereilte…

„Und wenn einer schlapp macht“, so Meier weiter, „macht das ganze Team zehn Liegestütze für ihn“ – auch diese Ansage musste gleich mehrfach in die Tat umgesetzt werden.

Die Befürchtung, dass es noch „schlimmer“ kommen könnte, bewahrheitete sich recht schnell. Das Trainerteam um Thai Bulls-Chef Bernd Dorst, Gero Meier, Boxtrainer Erkan Avci, der 16-jährigen Powerlady Aylina Engel und dem schlagkräftigen 12-jährigen Energiebündel Melissa Bartels baute einen Parcours mit Sandsäcken, Gewichten, LKW-Reifen und anderen „Folterinstrumenten“ auf, den die Eisbären in den folgenden eineinhalb Stunden durchlaufen mussten.

Mit fortschreitender Zeit konnte man bei den Teilnehmern dann eine erstaunliche Wandlung erkennen. Die anfangs schmerz- und teilweise auch wutverzerrten Mienen hellten sich nach und nach auf, als ihnen nacheinander bewusst wurde, dass sie gerade dabei waren, den vielzitierten „inneren Schweinehund“ zu überwinden. Gegen Ende traf dann fast jeden die Erkenntnis: Die Schinderei hat Spaß gemacht!

Dass Daniel Brendle, der abschließend noch zu einem Sparrings-Kampf mit Bernd Dorst in den Ring gestiegen war, diesen nach dem Ende des Bootcamps sogar fragte, ob die Eisbären künftig einmal wöchentlich zum Training zu den Thai Bulls kommen könnten, mutete dann für den neutralen Beobachter doch überraschend an… Mission completed!

Weniger überraschend hat Eisbären-Headcoach Manuel Pfenning die Thai Bulls-Truppe bei der Verabschiedungsrunde zu einer Revanche-Session auf dem Eis eingeladen. Dabei wurde der eine oder andere Eisbären-Spieler dabei gesichtet, wie er sich mit einem diabolischen Grinsen im verschwitzten Gesicht die Hände gerieben hat…

Vielen Dank an Bernd, Gero, Erkan, Aylina und Melissa für den zweistündigen, mit viel Leidenschaft durchgeführten Drill mit unseren Jungs.

Wir können den Freunden der Eisbären wärmstens empfehlen, einmal im Trainingszentrum der Thai Bulls in der Schöttlestraße 2 am Rosenberg in Heilbronn vorbeizuschauen. Trainingszeiten und weitere Infos findet man unter www.thaibulls.de oder auf der Facebook-Seite der Thai Bulls.