Eisbären

„Derby dahoim“ – die Eisbären empfangen den HEC

Veröffentlicht

Nach dem „Auswärtsspiel dahoim“ Anfang November folgt jetzt das „Derby dahoim“: Am Freitag (20 Uhr) empfangen die Eisbären Heilbronn den Lokalrivalen Heilbronner EC zum zweiten Heilbronner Eishockey-Derby.

Was hatten die weit über 1.000 Zuschauer des ersten Derbys in der Kolbenschmidt Arena für ein Eishockey-Fest erlebt. Packendes Eishockey, viele Emotionen und neun Tore gab es zu bestaunen, ehe sich die favorisierten Eisbären nach 60 Minuten doch noch mit 6:3 durchsetzen konnten. Auch im Rückspiel am Freitag ist zu erwarten, dass die langjährigen Freundschaften zwischen den Spielern der beiden Teams für 60 Minuten ruhen werden.

Auch diesmal gehen die Eisbären wieder als Favorit ins Rennen. Hatte der Motor des Titelverteidigers bis zum ersten Derby noch etwas gestottert, so kam man nach dem Sieg gegen den HEC so richtig ins Rollen, übernahm die Tabellenführung und baute mit fünf Siegen in Folge und 39:11 Toren inzwischen die Führung auf den Zweitplatzierten Zweibrücken auf fünf Punkte aus. Dem Aufsteiger Heilbronner EC dagegen gelang seither nur noch ein Sieg und man rutschte von Platz vier auf Rang sechs ab.

Bei den Eisbären hat man in dieser Woche bereits für die im Februar beginnenden Playoffs vorgebaut und hat mit John Kraiss und Andrej Kaufmann gleich zwei neue Spieler verpflichtet. Ob die Fans am Freitag einen der beiden Neuzugänge auf dem Eis zu Gesicht bekommen, steht noch nicht fest. Definitiv nicht spielen wird der vom Heilbronner EC zu den Eisbären gestoßene John Kraiss, da er mit seinem Security-Unternehmen beim Derby für die Sicherheit im Stadion sorgen wird. Bei Andrej Kaufmann hatte es zunächst so ausgesehen als könne er am Freitag spielen. Inzwischen jedoch ist sein Derby-Einsatz fraglich, da noch ein paar Formalitäten mit seinem bisherigen Verein SC Bietigheim zu klären sind und sein Spielerpass vermutlich nicht rechtzeitig bei den Eisbären sein wird.

Für einen würdigen Beginn des Derbys haben sich die Eisbären etwas Besonderes einfallen lassen: Das Käthchen von Heilbronn wird auf dem Eis das symbolische Anfangsbully durchführen, und auch Sportbürgermeisterin Agnes Christner und die Leiterin des Schul-, Kultur- und Sportamts, Karin Schüttler, werden vor dem Spiel für ein gemeinsames Foto mit den Spielern aufs Eis gehen.

Wir möchten an dieser Stelle auch nochmal an den Eintrittskarten-Gutschein der AOK Heilbronn-Franken erinnern, den Sie mit einem Klick auf das oben stehende Bild öffnen und ausdrucken können. Bringen Sie diesen am Freitag ausgefüllt mit tauschen sie ihn am AOK-Stand ein!