Eisbären

Auswärtsspiel in Stuttgart

Veröffentlicht

Nach dem deutlichen 18:0-Sieg gegen den Aufsteiger Mad Dogs Mannheim wartet am Freitag (20 Uhr) mit den Stuttgart Rebels ein anderes Kaliber auf die Eisbären.

Die Landeshauptstäder mussten in der Sommerpause einen großen Aderlass verkraften, da unter anderem die Leistungsträger Christoph Mauch und Dominik Schmitt sowie die beiden Torhüter Dusan Strharsky und Florian Glaswinkler das Team verlassen haben. Doch der sportliche Leiter Carsten Golombek und Team-Manager Claus Becker haben adäquaten Ersatz gefunden und die Katjuschenko-Zwillinge Alex und Johann aus der 2. Liga sowie den jungen Goalie Daniel Blankenburg vom SC Riessersee und den Ex-Stuttgarter Alexej Schneider aus Erfurt geholt. Dennoch gab es am ersten Spieltag beim Neuling SC Bietigheim eine 2:6-Niederlage.

Sollte es keine kurzfristigen Ausfälle geben, wird Eisbären-Coach Kai Sellers bei der Aufstellung die Qual der Wahl haben: „Alle Spieler sind an Bord, auch Manuel Weibler ist wieder dabei. Wir haben diese Woche gut und mit hohem Tempo trainiert und sind für die beiden Spiele gerüstet“. Im Tor wird wieder Neuzugang Kevin Yeingst (Foto) stehen, der bei den wenigen Mannheimer Angriffen eine gute Figur gemacht hatte.

BITTE BEACHTEN: Das für Sonntag angesetzte Heimspiel der Eisbären gegen Freiburg wurde von den Gästen abgesagt.