AllgemeinEisbären

Eine fünfstellige Summe für den guten Zweck

Beim letzten Hauptrundenspiel der Saison 2019/20 haben die HEC Eisbären mit einem 8:2-Sieg die Playoff-Teilnahme eingetütet. Doch dies war nur ein Aspekt dieses erfolgreichen Abends, denn die Begegnung gegen Eppelheim stand zudem unter dem Stern der Spendenaktion für Familie Aslan.

Die achtköpfige Familie aus Kirchheim am Neckar war vollzählig in die Kolbenschmidt Arena gekommen, um beim Spiel dabei zu sein. „Seit die Zwillinge geboren wurden, ist das heute tatsächlich das erste Mal, dass wir alle zusammen als Familie einen Ausflug machen“, sagte Familienvater Ibrahim Aslan.

Bereits am Eingang standen die Helferinnen und Helfer des gemeinnützigen Vereins Solidaria mit ihren Spendendosen Spalier, so dass kein Zuschauer in die Halle gelangen konnte, ohne eine Spende für Familie Aslan einzuwerfen. Im Innenraum führte dann auch kaum ein Weg an den Losverkäufern für die Tombola vorbei. Die 1.000 Lose, darunter 800 Gewinne, waren im Rekordtempo verkauft. Schon zum Ende des ersten Drittels waren alle Lose weg.

Kurz vor dem Beginn des Spiels gingen die sichtlich gerührten Fatma und Ibrahim Aslan mit ihren sechs Kindern sowie den Verantwortlichen des Heilbronner EC auf das Eis. Dort erwartete sie eine große Überraschung: Markus Bleich und Antonio Pernas vom Verein Lolo’s Friends überreichten der Familie unter großem Applaus der fast 1.000 Zuschauer einen Scheck über stolze 5.000 Euro. Direkt im Anschluss führte Ibrahim Aslan zusammen mit dem kleinen Muhammed das symbolische Anfangsbully durch, ehe das Eishockeyspiel startete.

Einen besonderen Höhepunkt erlebten die Fans dann zum Ende der ersten Drittelpause. Eisbären-Verteidiger Lukas Seeger setzte sich in voller Eishockey-Montur auf dem Eis an ein Klavier und stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass er nicht nur Eishockey spielen kann, sondern auch ein virtuoser Pianist ist. Mit „Una matina“ von Ludovico Einaudi und „Don’t stop me now“ von Queen begleitete die Nummer 55 die jungen Eiskunstläuferinnen Lara Grauer, Jila Napipour, Monja Gerstenmeier, Katharina Gede und Vanessa Wehnert vom REV Heilbronn, die ein tolles Programm auf das Eis zauberten.

Neben der Eisfläche verkaufte Franziska Rauhut, für die die Eisbären anno 2007 ihre erste Charity-Aktion organisiert hatten, zusammen mit ihrer Familie und ihren Freunden selbstgemachte Cupcakes, Cakepops und Wraps, während ein paar Meter weiter am Infostand der Firma Mocos ein Schnellzeichner Portraits der Zuschauer zu Papier brachte.

Noch ist die Auszählung und die Verrechnung mit den Ausgaben nicht beendet, doch konnte HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich am Sonntag eine erste Wasserstandsmeldung zur Spendensumme abgeben: „Zusammen mit den Spenden, die im Vorfeld auf dem Konto eingegangen waren, sowie den 5.000 Euro von Lolo’s Friends werden wir in jedem Fall wieder im fünfstelligen Bereich sein. Es kommen ja immer noch weitere Spenden herein. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis wir einen genauen Stand bekanntgeben können. Die Spendenbereitschaft war in jedem Fall sensationell.“

Wir bedanken uns bei allen Spendern, sowie vor allem auch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass auch die Spendenaktion 2019/20 wieder zu einem tollen Erfolg werden konnte!