Eisbären 1b: Entscheidung zum DPL2 Finale vertagt


Nach der großen Party von Samstag und der damit verbundenen Meisterschaft der ersten Mannschaft, hieß es am gestrigen Montag für die zweite Garde der Eisbären Heilbronn ab ins Spiel 2 der Halbfinalserie der DPL Division 2. Vor ca. 50 Zuschauern und der halben, nicht ganz nüchtern wirkenden, ersten Mannschaft empfing die 1b um 21:15 Uhr die KMC Eagles aus Zweibrücken.

Das erste Drittel beginnt gut für die Eisbären. Bereits in der 3. Minuten gehen die Hausherren durch Hagen Göllner mit 1:0 in Führung. Anstatt ruhig und befreit aufzuspielen, wirkten die Jungs und Mädels eher noch nervöser und fingen vor allem in der Defensive an teure Fehler zu begehen. Binnen 3 Minuten gelangen den Gästen 3 Tore. Bei jedem dieser Tore, stand mindestens 1 Stürmer komplett alleingelassen vor dem Tor der Heilbronner. Defensivarbeit bis dato ein Fremdwort. In der 9. Spielminute verkürzte Spielertrainer Domenick Schwalb auf 2:3. Erneut eine Minute nach dem Anschlusstreffer erhöhten die Gäste auf 2:4. In der Drittelpause wurde verstärkt auf die Verteidiger eingeredet, mehr defensiv zu tun und vor allem die Stürmer nicht frei zum Nachschuss kommen zu lassen. Die klaren Worte in der Pause scheinen mit Beginn des 2. Drittels bereits wieder vergessen zu sein. 80 Sekunden gespielt, Scheibenverlust in der neutralen Zone und erneut läuft der Gästeangreifer allein aufs Tor zu. Eine Minute nach dem 2:5 erneut die Gäste zum 2:6. Alles schien bereits verloren, nur ein paar wenigen hat man angesehen, dass sie kein Bock haben sich erneut abschlachten zu lassen. Ziel war es, nach dem Spiel die Fahrt fürs Finale zu planen. Jan Kreutzer und Tanja Golebiowski in Überzahl brachten die Hausherren nochmal auf 4:6 ran und machten somit deutlich, dass mehr drin ist und man noch nicht abgeschrieben ist, dachten zumindest auch die Zuschauer, nur die Verteidiger schienen nicht mehr aus dem eigenen Loch rauszukommen. 50 Sekunden nach dem 4:6 wurde deutlich, dass nicht jeder mit dem Kopf bei der Sache war. Sven Augustin kommt aus seinem Tor, gibt seinem Verteidiger eine klare Anweisung, will ihm den Puck spielen und der Verteidiger dreht ab. Ein Geschenk für den lauernden Angreifer der Gäste, welcher den freiliegenden Puck mitnimmt und im Tor versenkt. Spielstand nach dem 2. Drittel 4:7. Die Köpfe der Mannschaft waren unten und die Folge davon bereits nach 4 Spielminuten im letzten Drittel. In Unterzahlt erhöhen die Gäste nach einem Aufbaufehler auf 4:8. Hagen Göllner lässt den letzten Funken Hoffnung allerdings noch nicht erlischen und bringt sein Team durch einen Doppelschlag nochmal auf 6:8 ran. 7 Minuten stehen noch auf der Uhr und in der Hauptrunde hat die Mannschaft bereits gezeigt, dass sie in der Lage sind, ein Spiel noch zu drehen. 4:30 Minuten vor Ende der Partie machen die Gäste dann endgültig den Sack zu und 30 Sekunden nach dem 6:9 wird es dann auch noch zweistellig für den gut parierenden Sven Augustin. 5 Sekunden vor der Schlusssirene betreibt Alexander Dexheimer nochmal Ergebniskorrektur. Endstand im 2. Halbfinalspiel 7:10 für die Gäste aus Zweibrücken.

Für das dritte und entscheidende Spiel am Sonntag den 27.03. bleibt leider keine Zeit mehr für ein Training. Man kann nur hoffen, dass am Sonntag das Abwehrverhalten stimmt und man mindestens ein Tor mehr als der Gegner schießt, um doch noch am 2.4.im Finale der DPL in Eppelheim zu stehen.

Die Eisbären 1b bedanken sich bei allen Zuschauern, die die Mannschaft unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht an den Fanclub Old Skool Heilbronn, der die Mannschaft über die komplette Spielzeit lautstark versucht hat nach vorne zu treiben.