AllgemeinEisbären 1b

Eisbären 1b mit Sieg in Spiel 1

Am gestrigen Sonntag gastierte die zweite Garde der Eisbären Heilbronn in der SAP-Arena zum ersten Halbfinalspiel gegen die Canaducks II.

Headcoach John Kraiss konnte auf fast drei Reihen zurückgreifen, dennoch fehlen wichtige Leistungsträger krankheitsbedingt. Das klare Ziel der Jungs ist das Finale am 29.03.2020 in Eppelheim, deshalb war die Ansage in der Kabine war klar, es zählt nur ein Sieg.

Das erste Drittel beginnt schwungvoll auf beiden Seiten, dennoch waren es die Canaducks, welche als erste etwas zählbares auf die Anzeigetafel brachten. 1:29 waren gespielt, als Robin Nöltner frei im Slot zum Schuss kommt, 1:0 für die Gastgeber. Gut zweieinhalb Minuten nach der Führung bringt Hagen Göllner auch auf Seiten der Eisbären etwas zählbares auf die Anzeigetafel – Ausgleich.

Alexander Dexheimer verbucht in der 6. Spielminute die Führung für die Kätchenstädter. Doch die Führung hält nicht lange. In der 9. Minute fiel der Ausgleich und in der 12. Minute die erneute Führung für die Canaducks. Mit einem Spielstand von 3:2 geht es in die erste Drittelpause.

Die Worte in der Pause von John Kraiss finden ihre Wirkung und die Mannschaftsleistung passte im zweiten Spielabschnitt. Dies war nicht nur auf der Anzeigetafel zu sehen. 13 Sekunden im 2. Drittel gespielt und der erneute Ausgleich durch Hagen Göllner. Kurze Zeit später die Führung durch Vadim Shipitsin. Andreas Lung und erneut Hagen Göllner treffen, die folge eines Aufbaufehlers im eigenen Drittel ist ein erneuter Gegentreffer und somit steht es nach 10 gespielten Minuten im zweiten Abschnitt 6:4 aus sich der Eisbären. Kurz vor der Pause konnte Andreas Lung die Führung nochmals auf 4:7 ausbauen.

Die Aufgabe im letzten Drittel war somit klar, die Führung verteidigen, dass man die Heimreise mit einer 1:0 Führung in der Serie antreten kann. Dies schien aber nach knapp 3 Minuten nicht ganz so zu funktionieren, wie man sich das Vorstellte. Anschlusstreffer zum 5:7. Es war erneut Hagen Göllner, der den alten Abstand wieder herstellte – 5:8. 10 Minuten mussten noch überstanden werden, doch die Jungs machten es nochmal unnötig spannend. Doppelschlag von Canaducks Angreifer Marcel Pohl, Spielstand 5 Minuten vor Schluss nun 7:8. In der letzten Spielminute sprach Coach John Kraiss von einem deja-vu, er hatte noch die Bilder vom Hauptrundespiel im Kopf, als man die knappe Führung in letzter Minute durch einen Konter aus der Hand gab. Domenick Schwalb und Andreas Lung liefen zwei auf eins, Schwalb wartete lange mit dem Querpass, letztendlich kann man sagen, es war die richtige Entscheidung, Lung nahm somit jegliche Hoffnung der Canaducks und verwandelt eiskalt zum 7:9.

Die erste Aufgabe war somit erledigt und die „kleinen“ Eisbären gehen in der Best-of-three Serie mit 1:0 in Führung. Somit können Sie das Finale bereits nächsten Sonntag klar machen. Dann aber bitte nicht ganz so spannend machen.

Spiel zwei ist somit am Sonntag den 15.03.2020. Der Gegner, sowie Spielstätte und Uhrzeit bleiben gleich.