Eisbären

Eisbären kommen in Zweibrücken unter die Räder.

Veröffentlicht

 

Eine herbe 10:3 Niederlage mussten die Eisbären am Sonntag Abend (12.01.20) in Zweibrücken hinnehmen. 

Die Partie in der gut gefüllten Zweibrückener  Ice-Arena begann mit viel Tempo und einer Strafe der Eisbären – klare Torchancen sprangen jedoch (noch) nicht heraus. Das änderte sich in der 11. Minute als D. Radke die Hausherren 1:0 in Führung brachte und diese keine 90 sec später durch F. Wendland auf 2:0 ausgebaut wurde. Als in der 15 Minute die Hornets ihre erste Strafe erhielten, nutzte Eisbär  Stefano Rupp die Überzahl zum 2:1 Anschlusstreffer. Mit diesem engen Ergebnis endete der erste Abschnitt.

Kaum zurück auf dem Eis, ging erneut Zweibrücken durch M. Trenholm mit dem 3:1 in Führung. Die Eisbären Heilbronn lagen zwar zurück, waren aber gut im Spiel und konnten durch den Treffer von A. Metz wieder auf ein Tor herankommen. Wie nah Glück und Pech zusammenliegen zeigte sich in der 36 Minute. Während für den Heilbronner Sturm jeweils beim Hornets-Torhüter Schluss war, klingelte es im eigenen Tor gleich zweimal innerhalb von 40 sec. Die Hornissen M. Dürr und C. Schreyer erhöhten auf 5:2

In der Folge machten die Eisbären im Schlussabschnitt auf und versuchten Druck auf Zweibrücken aufzubauen. Die Offensiv-Bemühungen der Eisbären wurden jedoch nicht belohnt und in den Folgeminuten spielten die Hausherren die Gäste aus Heilbronn an die Wand. Selbst ein Wechsel von Goalie Andrew Hare auf André Vorlicek brachte keine Verbesserung auf Heilbronner Seite.

Den Endpunkt unter einen rabenschwarzen Abend für die Eisbären setzte Verteidiger Cedric Platz mit dem dritten Heilbronner Tor.

Die Eisbären bleiben so im zweiten Spiel in Folge sieglos und müssen am Freitag, 15.01.2020 ( 20h) im Heimspiel gegen die Steelers 1b alles tun um wieder zu punkten!

Einen riesen Dank an alle Fans, die heute in Zweibrücken waren und ihre Mannschaft so tatkräftig unterstützt haben!