Eisbären 1b

Eisbären 1b-Mannschaft räumt in zwei Spielen in Viernheim ab

Veröffentlicht

Bodycheck – Eisbären Heilbronn 1b                        2:10

Nachdem die Eishalle in Viernheim jetzt wieder einsatzbereit ist, konnten unsere restlichen Vorrundenspiele geplant und zum Teil auch schon gespielt werden. Das erste Spiel führte uns am 20.01.2015 nach Viernheim, um dort gegen Bodycheck zu spielen. Zum ersten Mal seit langem waren wir voll besetzt und konnten auf drei ausgeglichene Reihen setzen. Das Ziel war, ganz klar, die Punkte zu holen und sich in der Tabelle weiter nach vorne zu schieben.

Das Spiel begann mit viel Bewegung auf beiden Seiten. Schon in der zweiten Spielminute konnten wir durch eine Vorlage von Hartmut Lehr auf Marcel Müllner mit 1:0 in Führung gehen. Die nächsten Minuten gab es zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, die leider nicht zum Tor genutzt werden konnten. Erst in der neunten Minute konnte Hartmut Lehr einen Abpraller nach einem Schlagschuss von Hagen Merz im Tor versenken. Gleich beim nächsten Tor war Hagen Merz erneut beteiligt. Zuspiel auf Jeremy Cuif, 3:0. Ab ging es in die Drittelpause.

Im zweiten Drittel spielten wir zunehmend offensiv und arbeiteten nicht konsequent zurück. Dies wusste der Gegner zu nutzen, so dass in der neunzehnten Minute das 3:1 fiel. Jetzt erhöhte Bodycheck den Druck gewaltig und wir schwammen doch das ein ums andere Mal. Zum Schluss des zweiten Drittels konnten wir, durch Zuspiel von Tobias Bockisch auf Jeremy Cuif, zumindest noch das für uns wichtige 4:1 erzielen. In der Drittelpause gab es eine klare Ansage des Trainers Michel Uhlig, wie wir das dritte Drittel zu spielen haben, nachdem wir im zweiten Drittel leicht in Rückstand geraten hätten können.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels schafften wir es durch Sergej Kosenko jun. gleich auf 5:1 zu erhöhen. Wir standen besser, waren laufbereit und arbeiteten entsprechend auch defensiv mehr mit. Bereits drei Minuten später schaffte Alexander König auf Zuspiel von Anton Horn das 6:1. Natürlich motivierte uns der Spielstand, wobei der Gegner zunehmend unter Druck geriet und mehr auf eine offenere Spielweise umstellen musste. Dies führte durch einen weiteren Schlagschuss durch Hagen Merz und den daraus verwandelten Abpraller durch Marcel Müllner zum 7:1 Stand. Nur wenige Minuten später passte Tobias Bockisch auf Andreas Lung, der sich konsequent Richtung Tor durchsetzte und mit einem Tor in den Winkel das 8:1 erzielte. Jetzt konnte sich Bodycheck durch eine schnelle Aktion und einem schnellen Lauf vor unser Tor durchsetzen, und versenkte den Puck ebenfalls im Winkel. Dieser Puck war unhaltbar für unseren stark haltenden Goalie Sven Augustin. Vier Minuten vor Schluss schaffte es dann Anton Horn nach Zuspiel von Dmitry Egorov nochmals nachzulegen und erzielte das 9:2. Noch in derselben Minute schaffte es derselbe Torschütze, Anton Horn, diesmal auf Zuspiel von Sergej Kosenko jun., den Schlusstreffer, das 10:2 zu erzielen.

Nach den letzten Spielen war es für uns nicht nur immens wichtig die Punkte mit nach Hause zu nehmen, sondern auch das Selbstvertrauen, das dieser Sieg mit sich brachte.

 

Jackey Chiefs – Eisbären Heilbronn 1b                   3:7

Nur zwei Tage nach dem Spiel gegen Bodycheck führte uns der Weg erneut nach Viernheim, um dieses Mal im vorletzten Vorrundenspiel gegen die Jacky Chiefs zu spielen.

Beflügelt vom letzten Sieg mussten wir feststellen, dass wir auf einen stark kämpfenden und kontergefährlichen Gegner trafen. Erst in der zwölften Spielminute des ersten Drittels fiel das erste Tor. Doch leider nicht für uns, sondern für die Jacky Chiefs. Ein kleiner Schock, doch der Wille zum Ausgleich war da. So konnten wir in der letzten Spielminute des ersten Drittels durch Zuspiel von Michel Uhlig auf Andreas Lung auf 1:1 ausgleichen.

Ähnlich dann im zweiten Drittel. In der fünften Minute des zweiten Drittels erhöhten die Jacky Chiefs auf 2:1, wobei wir wieder nur eine Minute später durch einen Pass von Sergej Kosenko jun. auf Anton Horn zum 2:2 ausgleichen konnten. Fünf Minuten später erhöhten erneut die Jacky Chiefs auf ein 3:2, doch auch dieses Mal ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. Wir spielten diszipliniert weiter. Wir spielten nicht mehr ganz so offensiv wie im letzten Spiel und schafften es somit besser nach hinten zu arbeiten und ließen dem Gegner nicht zu viele Chancen. Leider schafften es die Jacky Chiefs dennoch immer wieder gefährlich vor unserem Goalie Sven Augustin aufzutauchen, der durch einige starke Aktionen aber Schlimmeres verhindern konnte.  Erst in der letzten Minute des zweiten Drittels schaffte Alex König auf Zuspiel von Anton Horn das 3.3.

Jetzt hieß es im letzten Drittel nochmal Alles geben. Hier kam es uns zugute, dass wir wieder mit drei kompletten Blöcken spielen konnten, was im dritten Drittel ein klarer Vorteil  gegenüber den nur mit zwei Blöcken angetretenen Jacky Chiefs war. So konnten wir die Geschwindigkeit hochhalten und dann zunächst durch einen schönen Alleingang von Jeremy Cuif, den 3:4 Führungstreffer erzielen. Gleich eine Minute später schaffte sein Sturmpartner Andreas Lung durch einen satten Schuss das 3:5. Jetzt wollten wir natürlich nichts mehr aus der Hand geben, so dass Jeremy Cuif durch einen weiteren Torschuss auf 3:6 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte dann Anton Horn, indem er das 3:7 für uns schoss. Alles in allem bleibt zu sagen, dass wir einen über lange Zeit gefährlichen, aber immer fairen Gegner vor uns hatten, und ich denke, beide Mannschaften hatten — unabhängig vom Ausgang — Spaß an diesem Spiel.

Nach einer anstrengenden Woche konnten wir zwei erfolgreich gespielte Spiele und viel wichtiger 6 Punkte auf unserem Konto verbuchen. Am 29.01.2015 steht nun um 21:00 Uhr das letzte Vorrundenspiel gegen die Eisbrecher in Viernheim an, bevor wir dann im Februar mit den Playoffs starten werden.

Hartmut Lehr
Teamleiter Eisbären Heilbronn 1b