Eisbären

Eisbären wollen ins Finale

Veröffentlicht

Nach dem überzeugenden 8:1 im ersten Halbfinalspiel gegen die Baden Rhinos Hügelsheim wollen die Eisbären Heilbronn am Samstag abend (19.30 Uhr) am Baden Airpark mit einem weiteren Sieg den Finaleinzug perfekt machen.

Dass diese Aufgabe alles andere als einfach zu lösen sein wird, ist im Lager der Eisbären allen klar, auch wenn nach dem 8:1 die Euphorie groß ist.

Zu tief sitzt der Stachel vom verlorenen Finalspiel bei den Rhinos vor zwei Jahren, als man – über Monate hinweg ungeschlagen – nach einem klaren Sieg im ersten Finale siegessicher an den Baden Airpark fuhr und dann eine bittere Niederlage einstecken musste und fast noch den Meistertitel verspielte. „Das wird uns diesmal mit Sicherheit nicht mehr passieren“, ist Eisbären-Coach Kai Sellers davon überzeugt, dass seine Cracks mit einer anderen Einstellung als damals zu Werke gehen werden.

Der Gegner dagegen hofft auf eine Wiederholung der Geschichte von 2012/13, um ein drittes Spiel in der Serie zu erzwingen.

Dass die Personaldecke der Eisbären am Samstag recht dünn sein wird, macht die Aufgabe für den Titelverteidiger nicht gerade einfacher. Zu den Langzeit-Verletzten Stefan Schrimpf und Patrick Luschenz sowie dem noch für zwei weitere Spiele gesperrten Andrej Kaufmann gesellen sich drei weitere Ausfälle: Pascal Schoofs und Marc Openländer kassierten am letzten Wochenende jeweils eine Spieldauerdisziplinarstrafe und sind für ein Spiel gesperrt, und Topscorer Axel Hackert wird nach einem ungeahndeten Stockfoul beim 8:1 wohl für vier Wochen verletzt ausfallen.

Aktuelle Zwischenstände vom Spiel gibt es am Samstag abend ab 19.30 Uhr beim Eisbären-Liveticker in Facebook unter der Adresse www.facebook.com/eisbaeren.ticker