Eisbären

Gagnon, Dürr, Filobok und Becker verlassen die Eisbären

Veröffentlicht

Die Eisbären Heilbronn müssen in der neuen Saison auf ihren Stürmer Paul Gagnon verzichten. Der US-Boy hat den Verantwortlichen gestern bekannt gegeben, dass er wieder in die USA zurückkehren wird. „Ich hatte mich schon auf die neue Saison mit diesem starken neuen Eisbären-Team gefreut“, so Gagnon, „doch jetzt habe ich in Michigan einen Job im Eishockey-Business angeboten bekommen, den ich einfach nicht ablehnen konnte. Es fällt mir wirklich schwer, die Eisbären zu verlassen, da ich mich hier super wohl gefühlt habe. Aber da meine Lebensgefährtin Marsha noch bis Juni 2013 in Bietigheim arbeiten wird, werde ich immer mal wieder zu Besuch kommen und auch bei den Eisbären vorbeischauen.“

Auch Goalie Max Dürr wird die Eisbären verlassen. Er hat sich den Heilbronner Falken angeschlossen und versucht, dort Zweitliga-Erfahrung zu sammeln.

Weiterhin werden die langjährigen Eisbären Michael Filobok und Hansi Becker die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Beide müssen aus beruflichen Gründen kürzer treten und werden nur noch sporadisch am Training teilnehmen können.