Eisbären

Gelingt die Titelverteidigung im Zweibrückener Hexenkessel?

Veröffentlicht

Ankuendigung-Finale-Zweibruecken-2

Nach dem dramatischen 9:8 Overtime-Sieg im ersten Finalspiel gegen die Zweibrücken Hornets haben die Eisbären Heilbronn am Sonntag ab 19 Uhr die Chance, bereits im zweiten Duell in der Ice Arena Zweibrücken die Titelverteidigung perfekt zu machen.

Der Hauptrundensieger muss dabei allerdings nicht nur gegen ein hochmotiviertes Hornets-Team, sondern auch gegen 1400 Zuschauer spielen, die die Halle zum Hexenkessel machen werden. Unterstützung bekommen die Eisbären dabei von rund 150 eigenen Fans, die in zwei Fanbussen und zahlreichen Privatfahrzeugen die Reise ins 170 Kilometer entfernte Zweibrücken antreten werden.

„Wir haben in dieser Woche ausführlich die Fehler der ersten Begegnung auf Video studiert und haben intensiv an unserem Forechecking gearbeitet, damit uns der Gegner bei Kontern nicht mehr so überläuft wie am letzten Sonntag“, berichtet Headcoach Manuel Pfenning. „Unser Fokus liegt ganz klar auf der Defensive. Wenn wir die Zahl der Gegentore auf ein Minimum reduzieren, können wir die Serie am Sonntag bereits entscheiden.“

Wie schon in der letzten Woche haben die Eisbären mit der Grippewelle zu kämpfen. In dieser Woche erwischte es unter anderem Keeper Kevin Yeingst. Auch Claudio Schreyer, der schon beim ersten Finale zuschauen musste, ist noch angeschlagen. Pfenning: „Wir hoffen, dass beide bis zum Sonntag wieder einsatzbereit sind.“

Die Zweibrücken Hornets werden am Sonntag mit einer gehörigen Wut im Bauch in die Begegnung gehen, machen sie doch eine vermeintliche Fehlentscheidung der Referees direkt vor Sven Breiters Siegtreffer in der 63. Minute (Foto) für die Niederlage in der Verlängerung verantwortlich. Ähnlich wie bei den Eisbären hat man auch in Zweibrücken die Fehler aufgearbeitet, die zu den vielen Gegentoren geführt haben.

Wer die Analyse des ersten Finalspiels besser umsetzen wird, wird sich am Sonntag ab 19 Uhr in der Ice Arena Zweibrücken herausstellen.

Mit einem Sieg würden die Eisbären zum vierten Mal hintereinander die Meisterschaft der Regionalliga Südwest gewinnen. Sollten die Zweibrücken Hornets am Ende als Sieger dastehen, würde es am Freitag, den 1. April, um 20 Uhr ein drittes Finalspiel in Heilbronn geben.

Bitte für Sonntag beachten: Wer noch keine Eintrittskarte für das Spiel hat, sollte die Partie eher am Eisbären-Liveticker verfolgen anstatt nach Zweibrücken zu fahren. Die Abendkasse wird aller Voraussicht nach geschlossen bleiben!