HEC Eisbären sichern sich Play Off Ticket!

Zwei souveräne Sieg innerhalb von weniger als einem Tag gegen die direkten Konkurrenten Mannheim(7:3) und Pforzheim (11:5) lautet die Ausbeute für die Heilbronner Eishockey Amateure. Da die Mad Dogs Mannheim in ihrer Sonntags-Partie in Bietigheim verloren haben, ist der vierte Platz und somit die erneute Play Off Teilnahme den HEC Eisbären nicht mehr zu nehmen.

Bei den Mad Dogs in Mannheim war es von Beginn an das erwartet enge Spiel zweier Mannschaften, die um den vierten Tabellenplatz kämpfen.

Die Eisbären legten mit dem Treffer von Timo Heintz(3.) vor. Valentin Kopps erzielte den Ausgleich (16.), doch Kevin Malez brachte die Eisbären zum 2:1-Drittel-Pausenstand (20.) wieder in Front.

Das zweite Drittel blieb umkämpft, aber torlos. Im letzten Abschnitt erhöhten erneut Timo Heintz (44.), Artem Klein (45.) und Moritz Kuen (50.) auf 5:1. Die Gegentreffer von Oliver Zbaranski (51.) und Florian Krohne (55.) konterten Marco Haas (58.) und Sven Breiter (60.) zum wichtigen 7:3 Eisbären-Sieg und den ersten drei Punkten an diesem Wochenende.

Keine 24 Stunden später ging es für die Heilbronner Amateure gegen die Pforzheim Bisons, einen weiteren direkten Konkurrenten um den letzten Playoff-Platz. Es ging aus Heilbronner Sicht so weiter wie man am Samstag Abend in Mannheim aufgehört hatte: mit Tore schießen. Timo Heintz: 1:0 (6.) und Leontin Kreps 2:0 (6.) erzielten die ersten beiden Treffer. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Michael Kicks (10.), beantworteten Stefano Rupp und Sven Breiter (11./13.). mit dem 4:1 für Heilbronn

Zum Beginn des zweiten Drittel bauten erneut Sven Breiter, Moritz Muth, sowie Robin Platz das Ergebnis auf 7:1 (22./23./24.)aus. Den alten Abstand zum zwischenzeitlichen zweiten Pforzheimer Tor von Miroslav Vasilev(24.) stellte Marco Haas (29.) wieder her. Dem 8:3 von Keisuke Matsuda (38.) folgte Marco Haas´zweites Tor an diesem Abend (39.), bevor erneut Keisuke Matsuda (40.) zum Pausenstand von 9:4 traf.

Im letzten Drittel machte Kevin Malez mit seinem Treffer zum 10:4 (44.) das Ergebnis zweistellig. Aus Sicht der Bisons erzielte noch Eric Sorensen-Vanderhoff das 10:5 (52.), bevor Marco Horter das letzte Tor des Wochenendes zum 11:5 (57.) erzielte.

Trotz der Vorhersage einiger „Kenner“ der Regionalliga Südwest, dass die Zeit des Sereienmeisters abgelaufen sei, sichern sich die HEC Eisbären auch in diesem Jahr die Play Off-Teilnahme und kommen pünktlich zum Saisonhöhepunkt in Fahrt.

„Niemand kümmert es wie die Hauptrunde gelaufen ist, jetzt gilt es! – Die Eisbären sind bereit den nächsten Schritt zu machen und an dem arbeiten wir.“ so Trainer Kai Seller. Alles andere zeigt die Zukunft.

#Hec #eisbärenheilbronn #amateure #regionalliga #heilbronn #eishockey #eishockeymitherz #5facherMeister