Eisbären

Historische Stunde in der Kolbenschmidt Arena

Veröffentlicht

Zum ersten Mal in der über 30-jährigen Heilbronner Eishockeygeschichte stehen sich am Freitag (20 Uhr) in der Kolbenschmidt Arena zwei Heilbronner Teams in einem Punktspiel gegenüber, wenn die Eisbären Heilbronn ihr „Auswärtsspiel“ beim Aufsteiger Heilbronner EC bestreiten.

Für beide Mannschaften ist dieses Spiel etwas Besonderes. 13 Spieler im Kader der Eisbären sowie die beiden Trainer Kai Sellers und Sascha Bernhardt haben das Eishockeyspielen beim HEC gelernt, während auf der anderen Seite neun Spieler des HEC in der Vergangenheit bereits das Eisbären-Trikot getragen haben.

Nicht nur emotional, sondern auch sportlich gesehen birgt das Derby eine gewisse Brisanz. Momentan trennen beide Teams in der Tabelle fünf Punkte. Während die Eisbären sich mit einem Sieg endgültig an der Tabellenspitze festsetzen könnten, könnte der Aufsteiger mit drei Punkten den Anschluss an die Spitzengruppe mit Zweibrücken, den Eisbären und den Stuttgart Rebels schaffen.

Für die Eisbären gilt es vor allem, die beiden Liga-Topscorer Alexander Karachun und John Kraiss in Schach zu halten, die zusammen fast die Hälfte der bisherigen HEC-Tore erzielt haben. Eine schwierige Aufgabe, zumal Eisbären-Coach Sellers einige Ausfälle zu beklagen hat.