Eisbären

Igor Dorochin und David Vetsch verstärken die Eisbären

Veröffentlicht
David Vetsch - hier noch im Trikot der Stuttgart Rebels - wechselt zu den Eisbären.

Mit zwei Neuzugängen beenden die Eisbären Heilbronn am Sonntag (18.30 Uhr) bei den Hornets Zweibrücken ihre dreiwöchige Spielpause. Von den momentan arg gebeutelten Black Hawks Bad Liebenzell wechseln Igor Dorochin und David Vetsch zu den Eisbären.

Über Igor Dorochin brauchen wir hier eigentlich nichts mehr zu erzählen. Der 48-Jährige ehemalige Olympiateilnehmer kommt nun bereits zum dritten Mal zu den Eisbären, für die er in insgesamt 37 Spielen 12 Tore erzielt und 49 Treffer vorbereitet hat. Seit Beginn der vergangenen Saison war der gebürtige Kasache Trainer beim Liga-Konkurrenten Black Hawks Bad Liebenzell. Schon im Sommer hatten sich die Eisbären um eine Rückkehr des Abwehr-Routiniers bemüht, waren da jedoch noch gescheitert. Nachdem Dorochin nun Mitte November als Trainer in Bad Liebenzell entlassen wurde, war der Weg für einen Wechsel zu den Eisbären frei.

Weniger bekannt ist in Heilbronn der zweite Neuzugang David Vetsch. Der 25-jährige Student stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs der Kölner Haie. Wie Igor Dorochin stand auch David Vetsch zuletzt in Diensten der Black Hawks Bad Liebenzell, war dort aber mit der allgemeinen Situation nicht mehr zufrieden. In 5 Spielen für die Black Hawks erzielte er 4 Tore und eine Vorlage. In der Vorsaison spielte der Rechtsaußen für die Stuttgart Rebels und kam dort in 15 Spielen auf 7 Punkte (3 Tore und 4 Vorlagen).

Die Eisbären bemühen sich darum, für beide Neuzugänge bis Sonntag eine Spielgenehmigung zu erhalten, so dass sie das Team bereits beim Auswärtsspiel in Zweibrücken verstärken können.