Eisbären

Inklusion mal andersrum – gemeinsames Rollstuhltraining mit dem RSV Heilbronn

Veröffentlicht

memmingen

„Inklusion mal andersrum“ – unter diesem Motto tauschen die Eisbären Heilbronn am Montag (12.9., 18.30 Uhr) ihre Schlittschuhe und Schläger gegen Rollstühle aus.

Bei einem gemeinsamen, 90-minütigen Training mit der Breitensport-Gruppe des Rollstuhlsportvereins Heilbronn werden die Spieler des Regionalliga-Meisters in der Turnhalle der Heilbronner Dammschule den Sport einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen.

„Wir werden zunächst verschiedene Fahrübungen mit dem Rollstuhl machen: vorwärts, rückwärts, Kurven, Bälle fangen und passen etc. Dann werden wir kleine Fangspiele zum Aufwärmen machen und anschließend verschiedene Sportarten ausprobieren wie Tischtennis, Badminton und Basketball“, plant die RSV-Vorsitzende Nicola Steinmetz einen lehrreichen Abend für die Eishockey-Cracks.

„Ich bin echt gespannt, was uns dort erwartet. Ich glaube, das ist gar nicht so einfach wie es aussieht“, freut sich Eisbären-Stürmer Benjamin Brozicek auf die etwas andere Saisonvorbereitung, die treffenderweise während der Paralympics in Rio stattfindet.

Wer sich das gemeinsame Training von Eisbären und RSV anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, am Montag um 18.30 Uhr zur Turnhalle der Dammschule zu kommen.

Informationen zum RSV Heilbronn gibt es unter www.rsv-heilbronn.de