Eisbären

Kreuzbandriss bei Vogler, Innenbandriss bei Oppenländer

Veröffentlicht
Heiko Vogler im Eisbären-Trikot - das wird es wohl erst wieder 2011/12 geben.

24 Stunden nach dem verlorenen Spiel bei den Zweibrücken Hornets haben sich bei den Eisbären Heilbronn die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Bei der Verletzung von „Quarterback“ Heiko Vogler hat sich die erste Diagnose Kreuzbandriss bestätigt. Er wird für den Rest der Saison ausfallen. Auch für Marc Oppenländer dürfte die Saison vorbei sein. Seine Knieverletzung ist schlimmer als erwartet, und er muss mindestens sechs Wochen aussetzen. Da die Saison für die Eisbären bereits Anfang März beendet sein wird, ist ein weiterer Einsatz in dieser Saison auch für ihn relativ unwahrscheinlich.

Aufgrund der Verletzungen erwägt man bei den Eisbären sich doch nochmal auf dem Spielermarkt umzusehen. „Wir haben einige Anfragen von Spielern vorliegen und werden da jetzt nochmal genauer hinschauen. Unser Hauptaugenmerk liegt vor allem auf der Defensive“, sagt Trainer Kai Sellers. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass am Samstag beim Auswärtsspiel in Schwenningen neben den Verletzten und dem gesperrten Tim Riedel weitere Spieler privat verhindert sein werden. So muss Sellers wohl auch nochmal auf Neuzugang Jozef Jambor verzichten.