Eisbären

Schwarze Zahlen und Auflösung des Aufsichtsrates

Veröffentlicht

Mit einem guten finanziellen Polster haben die Eisbären Heilbronn die Saison 2013/14 abgeschlossen. Dies gab Schatzmeister Volker Hofmann im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt

„Es stehen noch zwei Zahlungen von Sponsoren über einen dreistelligen Betrag aus, sonst sind alle Partner ihren Verpflichtungen nachgekommen“, so Hofmann, der die Saison als finanziellen Erfolg bezeichnete. Trotz gestiegener Kosten für Hallenmiete, Spielbetrieb und Spieler-Ausrüstungen hatten die Einnahmen die Ausgaben überschritten – für ein komplett ehrenamtlich agierendes Management in der Tat ein großer Erfolg.

Einer der zentralen Tagesordnungspunkte der Versammlung war eine Satzungsänderung zur Auflösung des dreiköpfigen Aufsichtsrates, die von den anwesenden Mitgliedern ohne Gegenstimme beschlossen wurde. „Als wir den Aufsichtsrat eingeführt hatten, war die Idee gewesen, die anfallende Arbeit auf mehreren Schultern zu verteilen. Nach nunmehr vier Jahren mussten wir erkennen, dass diese Erweiterung der Vereinsführung nicht zum gewünschten Effekt geführt hat. Deshalb haben wir uns entschlossen, diese Maßnahme wieder rückgängig zu machen“, so der 1. Vorsitzende Kai Sellers, der wie der gesamte Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Nach Beschluss der Satzungsänderung wurde die Vereinsführung in folgender personeller Besetzung neu gewählt: Kai Sellers (1. Vorsitzender), Rainer Scholl (2. Vorsitzender), Volker Hofmann (Schatzmeister), Marco Schenk (Schriftführer), Hagen Merz (Beisitzer), Ralf Scherlinzky (Beisitzer), Andreas Lung (Beisitzer), Sascha Bernhardt (Beisitzer), Markus Roth (Kassenprüfer). Aus dem Management ausgeschieden sind Daniel Carl, Alexander Weiß, Prof. Dr. Marcus Rieker und Frank Zurek, die dem Verein aber allesamt in anderer Funktion erhalten bleiben. Neu im Kreis der Vereinsführung ist Kassenprüfer Markus Roth, der als Initiator der Spendenaktion für Silvio im Januar 2013 zu den Eisbären kam und seither – nicht zuletzt durch die Organisation des monatlich stattfindenden Eisbären-Stammtischs – ein verlässlicher Begleiter des Vereins ist.

Beim Ausblick auf 2014/15 hob Kai Sellers besonders das erneute Engagement von Ruven Baumgärtner als Hauptsponsor hervor, der „eine Wohltat für den Verein ist und uns sowohl finanziell als auch menschlich unterstützt“. Ein weiterer Dank ging an die Waldgaststätte Jägerhaus, die auch 2014/15 das Catering im VIP-Raum übernehmen wird.

Im sportlichen Bereich freut sich Sellers vor allem darüber, dass das Team bis auf Dominique Hensel zusammengeblieben ist: „Der Verein scheint ein paar Sachen richtig zu machen, wenn es für die Spieler selbstverständlich ist, dass sie weiterhin für die Eisbären aufs Eis gehen.“

Mit einem Augenzwinkern gab Sellers als offizielles Ziel das erneute Erreichen der Playoffs aus: „Das interne Ziel halten wir dagegen nach außen besser unter Verschluss.“