Eisbären

Spendenaktion für Lolo’s Friends – was steckt dahinter?

Veröffentlicht

 

In der letzten Woche hatten die Eisbären bereits bekanntgegeben, dass sie am 4. Februar beim Spiel gegen Zweibrücken – das übrigens auf 17 Uhr vorverlegt wurde – ihre diesjährige Spendenaktion zu Gunsten des ehrenamtlich organisierten Vereins „Lolo’s Friends“ machen werden. Heute möchten wir euch den Verein nun einmal genauer vorstellen…

„Am Anfang stand unsere schwerstbehinderte Tochter Leoni, für die Freunde von uns Geld gesammelt und ihr damit eine Delphintherapie ermöglicht hatten“, erzählt uns der Lolo’s Friends-Vorsitzende Markus Bleich. „Das hatte uns unheimlich geholfen. Dabei haben wir darüber nachgedacht, wieviele weitere Familien mit besonderen Kindern es geben muss, die völlig allein dastehen und keine Hilfe von außen erfahren“. In diesem Zuge sei die Idee zu Lolo’s Friends gereift, einem Verein, der eben diese Aufgabe der Freunde von Familie Bleich übernimmt: Er sammelt Spenden und unterstützt damit Familien mit „besonderen“ Kindern bei der Finanzierung von Therapien und Hilfsmitteln, bei denen den Krankenkassen die Hände gebunden sind und die auf Unterstützung angewiesen sind. „Mit unserer Tochter hat das alles schon lange nichts mehr zu tun“, betont der Leingartener.

Inzwischen gibt es den Verein, der sich fast ausschließlich durch Spenden finanziert, schon seit sieben Jahren. Über 20 Familien konnte Lolo’s Friends seither finanziell unterstützen – sei es durch Hilfsmittel wie Therapierfahrräder für Tobias, Gascele, Lea, Lilly und Lisa, oder durch Delfintherapien für Tamara, Vivien und Simon.

„Wir bekommen regelmäßig Anfragen von Familien, die uns um Unterstützung für Hilfsmittel und Therapien bitten“, berichtet Markus Bleich. „Ähnlich wie es jetzt bei den Eisbären der Fall war, stehen auch wir dann meist vor der Frage, für wen wir uns entscheiden sollen bzw. bei wem wir die Unterstützung übernehmen können. Wir beurteilen daher gemeinsam mit einem Arzt und zwei Physios, ob sich die gewünschte Förderung auch wirklich positiv auf das jeweilige Kind auswirken kann. Auch die Regionalität spielt eine Rolle bei unseren Entscheidungen, denn wir möchten vor allem Familien aus der Region Heilbronn unterstützen.“

Schwierig wird es, wenn gleichzeitig mehrere Anfragen aus der Region da sind. Markus Bleich: „Dann müssen wir die vorhandenen Mittel aufteilen und können so nur einen Teil dessen übernehmen, was tatsächlich benötigt wird. Leider sind unsere Mittel nicht unerschöpflich, und wenn die Kasse des Vereins leer ist, müssen wir auch mal eine Absage erteilen.“

Genau hier möchten die Eisbären ansetzen. „Bei Lolo’s Friends wissen wir, dass das Geld zu hundert Prozent dort ankommt, wo es benötigt wird“, sagt die zweite Eisbären-Vorsitzende Kerstin Plume. „Wir möchten Lolo’s Friends mit unserer Spendenaktion so weit unterstützen, dass der Verein keine Familien mit schwerbehinderten Kindern aus der Region mehr abweisen muss. Bei unseren letzten beiden Aktionen für Joel Ullrich und Noah Malicki haben wir hautnah mitbekommen, wie sehr betroffene Familien um Unterstützung kämpfen müssen und wie dankbar sie dann auch sind, wenn sie diese Unterstützung bekommen. Wir sind davon überzeugt, dass die Eisbären-Familie über Lolo’s Friends mit der diesjährigen Spendenaktion gleich mehreren Familien helfen kann.“

Dominik Britsch mit der 17-jährigen Lea, die im Alter von 12 Jahren von Lolo’s Friends mit einem Therapiefahrrad unterstützt worden war.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Eisbären bei der Neuauflage des letztjährigen Finales gegen die Zweibrücken Hornets auch diesmal wieder auf Eintrittsgelder verzichten. Stattdessen bekommt jeder eine Eintrittskarte, der eine Spende in eine der Sammeldosen wirft. Die Höhe bleibt jedem selbst überlassen. Außerdem wird es wieder eine Tombola mit rund 1.500 Losen geben, deren Erlös an Lolo’s Friends gehen wird. Zudem werden die Eisbären T-Shirts für die Spendenaktion machen lassen, die dann ebenso zu Gunsten der Spendenaktion verkauft werden.

Schirmherr der Spendenaktion ist diesmal kein Eishockeyspieler, sondern Profiboxer Dominik Britsch aus Neckarsulm, der seit April 2017 Lolo’s Friends als Botschafter unterstützt und sich nun darauf freut, als Schirmherr die Spendenaktion der Eisbären zu begleiten.

 

Ab sofort ist das Spendenkonto geöffnet
und wir freuen uns auf eure Spenden an:

BW-Bank Stuttgart
EHC Eisbären Heilbronn e.V.
IBAN: DE10 6005 0101 0002 9892 22
BIC: SOLADEST600
Verwendungszweck: „Spende Lolo‘s Friends“ (bitte unbedingt angeben)