Eisbären

Tornados Unterland und Bad Company Zweibrücken setzen Zeichen gegen Gewalt im Stadion

Veröffentlicht

Eine beispiellose Aktion gegen Gewalt im Stadion gab es am Samstag beim Vorbereitungsspiel der Eisbären Heilbronn in Zweibrücken von den Fanclubs beider Teams.

Schon vor Spielbeginn präsentierten Sven Augustin von den „Tornados Unterland“ und Michi Schumacher von „Bad Company Zweibrücken“ auf dem Eis die Fahnen ihrer Clubs – und tauschten diese dann symbolträchtig aus, so dass jeder die Fahne des gegnerischen Fanclubs schwenkte.

Auch auf den Rängen feuerten die beiden Fanclubs gemeinsam beide Teams an und hielten dabei zwei 10 und 15 Meter lange Banner „Gegeneinander singen – miteinander feiern“ in die Höhe.

Am Schluss haben die Fans dann auch noch die Spieler in die Aktion einbezogen, denn beide Teams durften nach Spielende zur gemeinsamen „Humba“ antreten um sich zusammen von Tornados und Bad Company feiern zu lassen.

Eine tolle Aktion, auf die die Eisbären Heilbronn und die Zweibrücken Hornets mächtig stolz sind!!!

(Fotos: Bernhard Faß)