Eisbären

Trainingslager Tag 1: Die Schonzeit ist vorbei

Veröffentlicht
Sascha Bernhardt berichtete vom ersten Tag des Trainingslagers in Tschechien.

Seit heute sind die Cracks der Eisbären Heilbronn im Trainingslager im tschechischen Nymburk, wo sie sich bis Sonntag intensiv auf die neue Saison vorbereiten. Wie es der Mannschaft am ersten Tag ergangen ist, darüber hat Sascha Bernhardt heute abend am Telefon berichtet:

„Wir sind heute morgen um 6.20 Uhr nach siebeneinhalb Stunden Fahrt hier angekommen und haben unsere Zimmer bezogen. Um 7 Uhr gab es Frühstück und danach ging es gleich zum ersten Mal aufs Eis. Dabei wurde uns gleich aufgezeigt, dass die Schonzeit mit dem Einfahren der neuen Schlittschuhe und der Ausrüstung beendet ist, denn es ging gleich richtig zur Sache.

Unser Coach hat uns von Anfang an ein sehr hohes Tempo gehen lassen, und es haben auch wirklich alle mitgezogen und sind Vollgas gegangen. Auch das Trainerteam mit Kai Sellers, Michael Rumrich und Markus Bernhardt ist voll bei der Sache und harmoniert prächtig.

Nachdem es dann um 12 Uhr Mittagessen gegeben hat, war bis kurz vor 15 Uhr Mittagspause – und die hatten wir nach der Nacht im Bus auch bitter nötig. Ich glaube, so ziemlich jeder hat sie für ein Schläfchen genutzt.

Um 15 Uhr sind wir dann zum Fußballspielen angetreten – und da hatten wir leider den ersten Verletzten zu beklagen, als unser ‚Gastspieler‘ und Vorstandsmitglied Hagen Merz umgeknickt ist und sich am Knöchel verletzt hat.

Nach dem Fußballspielen ging es zum zweiten Mal aufs Eis, und da haben wir dann dafür gesorgt, dass unsere beiden Goalies Marian Metz und Tobi Amon richtig ins Schwitzen geraten sind.

In dieser Einheit haben sich dann auch schon die Reihen heraus kristallisiert, die wohl künftig so zusammen spielen werden. Mischa Zeller harmoniert schon prächtig mit Michael Filobok und Oli Hackert, während ich mit Hansi Becker und Alex Weiß spiele. Die dritte Reihe bilden Marc Oppenländer, Benny Brozicek und Patrick Potulski und in Reihe vier haben Alex Keterling und Hagen Göllner mit einem Springer gespielt. Alex Dexheimer, Flori Resch und Patrick Mundanjohl haben heute noch gefehlt, sie werden aber im Laufe des Abends ankommen und morgen auch mit einsteigen.

Ich glaube, heute abend werden alle tot ins Bett fallen, zumal wir am Samstag morgen schon um 7 Uhr mit einer halben Stunde Joggen beginnen. Ach ja, einen Depp des Tages haben wir auch, denn der Alex Keterling war der letzte, der beim abschließenden Penaltyschießen heute abend noch übrig geblieben ist.“

Eine SMS hat den Schreiber dieser Zeilen heute abend von Neuzugang Mischa Zeller erreicht, der ringsum von allem begeistert ist: „Was für ein geiles Team. Ich fühle mich bereits pudelwohl hier!“

Am Samstag abend werden wir dann die Neuigkeiten des 2. Tages aus der Sicht des Torhüters erfahren, wenn Marian Metz aus Nymburk berichten wird.