U11 erreicht hervorragenden 3. Platz beim Kids Cup in Mannheim

Am 2.1. und 3.1. war unsere U11 beim
internationalen Kids Cup in Mannheim vertreten. Frühmorgens machte sich die Mannschaft um Trainer Nikolai Narimanov auf den Weg nach Mannheim und traf sich um kurz nach 7 Uhr in den Nebenhallen der SAP Arena.

Unsere U11 spielte in der Vorrunde in der schwarzen Gruppe gegen die Gastgeber Mad Dogs Mannheim, die Eishockey Jugend Kassel, ESG Hannover und EC Bergisch Land. Je Spiel wurden 2 Halbzeiten à 20 Minuten gespielt, dabei wurde jede Halbzeit als eigenes Spiel gewertet.

Das erste Spiel startete um 8:20 gegen die Gastgeber Mad Dogs Mannheim. Die Mannschaft erwischte einen sehr guten Start und konnte schnell die ersten Tore erzielen. Das gab unserer U11 schnell Sicherheit. Die erste Halbzeit wurde mit 12:2 gewonnen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein komplett anderes Spiel. Die Mad Dogs erwischten den besseren Start und führten schnell mit zwei Toren. Unsere U11 kämpfte sich zurück und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Am Ende gewann unsere U11 mit 11:8.

Im zweiten Spiel ging es gegen Kassel. Kassel startete sehr schnell mit dem 1:0. Nach der kalten Dusche zu Beginn des Spiel kam unsere U11 fortan immer besser ins Spiel und konnte das Spiel drehen. Die erste Halbzeit wurde mit 8:3 gewonnen. Die zweite Halbzeit hatte unsere U11 von Beginn an im Griff und siegte souverän mit 11:2. Viele Tore wurden durch sehenswerte Kombinationen erzielt.

Im dritten Spiel des Tages ging es gegen Hannover um den Gruppensieg. Hannover ging mit 1:0 in Führung. Unsere U11 hielt super dagegen, hatte anfangs allerdings kein Glück im Abschluss. Dann aber platzte der Knoten und es konnten Tore teils erspielt und teils erkämpft werden. Am Ende stand ein 5:2 Sieg für die erste Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein hochklassiges Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende hieß es 10:6 für den HEC.

Im letzten Spiel der Vorrunde traf man am Abend auf den EC Bergisch Land. Die Mannschaft krönte ihre perfekte Vorrunde mit zwei weiteren Siegen: 9:1 und 19:2.
Somit absolvierte der HEC die Vorrunde mit der maximalen Anzahl an Siegen und Punkten.

Der zweite Tage startete für unsere U11 mit dem Halbfinale gegen MERC Mannheim. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges, physisches und faires Spiel zweiter gleichwertiger Mannschaften. Der HEC erwischte den besseren Start und konnte 2:0 in Führung gehen. Mit 2:1 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war das hochklassige Spiel an Spannung kaum zu überbieten. Unsere Mannschaft konnte noch zweimal knapp in Führung gehen, ehe die Mannheimer den 4:4 Ausgleich schafften. Kurz darauf fiel das 4:5 für Mannheim. Die letzten Minuten drückte unsere U11 mit großem Einsatz und Kämpferherz auf den Ausgleich, konnte diesen Treffer allerdings leider nicht mehr erzielen. Enttäuscht ging die U11 vom Eis um diese Erfahrung zu verarbeiten. Das Spiel hätte zwei Sieger verdient gehabt, aber auch diese Erfahrung gehört zum Sport dazu und wird die Kinder reifen lassen.

Über die Mittagspause fand die Skill Competition stand. Je ein Vertreter der Mannschaften missen ihre Skills im Skating, Slalom Stick Handling und Penalty. Unsere Nummer 17 Ilya konnte dabei als schnellster die Slalom Challenge gewinnen.

Im letzten Spiel ging es um den 3. Platz gegen Geretsried. Unsere U11 kam die ersten Minuten schwer in die Partie, fand dann aber zu ihrem Spiel. Gegen den wiederum starken Gegner, konnte bis zur Pause eine 7:3 Führung herausgespielt werden. Nach der Pause schwanden die Kräfte unserer Mannschaft sichtbar nach den anstrengenden Spielen und Geretsried konnte auf 7:5 rangekommen. Danach mobilisierte unsere U11 die letzten Kräfte und brachte das Spiel mit 11:7 nach Hause. Somit belohnten sich die Kinder mit einem Sieg im letzten Spiel für ein insgesamt sehr erfolgreiches und tolles Turnier. Alle Kinder, Trainer und Betreuer können stolz sein auf diese Leistung!

Bei der Siegerehrung nahmen alle Kinder aller Mannschaften stolz und mit lachenden Gesichtern die Pokale und Medaillen in Empfang.
Unsere Nummer 97 Denis wurde zudem zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Vielen Dank ebenso an die Veranstalter Mad Dogs Mannheim und alle Eltern für die Vorbereitung, Durchführung und Unterstützung!

Text: T.S.
Fotos: C.Z., T.S., T.F.