Eisbären

Verdiente 3:5-Niederlage im ersten Testspiel

Veröffentlicht

Mit 3:5 (2:0, 0:3, 1:2) haben die Eisbären Heilbronn ihr erstes Vorbereitungsspiel bei den Rhein-Neckar Stars verloren.

Die mit viel Elan gestarteten Eisbären bestimmten im ersten Drittel klar das Geschehen, ohne jedoch zwingende Chancen heraus arbeiten zu können. Erst in der 15. Minute tauchte Marc Oppenländer zum ersten Mal gefährlich vor Stars-Goalie Dominik Wich auf. Diesem Weckruf folgte die stärkste Phase der Eisbären, die jedoch nur fünf Minuten währte. Mit einem Doppelschlag durch Heiko Vogler (18.) und Neuzugang Milan Liebsch (19.) konnten die Gäste die zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 2:0-Pausenführung erzielen, ehe die Pausensirene der Drangphase ein jähes Ende setzte.

Auch im zweiten Drittel nahmen die Eisbären zunächst das Heft in die Hand. Doch als Stars-Urgestein Uli Stadler in der 26. Minute in Unterzahl der Anschlusstreffer gelang, war es mit der Eisbären-Herrlichkeit vorbei. Die aufopferungsvoll um jeden Puck kämpfenden Gastgeber rochen Lunte, glichen in der 33. Minute aus und gingen zwei Minuten vor der Pause erstmals in Führung. Nachdem Paavo Braun in der 42. Spielminute in Überzahl auf 4:2 erhöht hatte, gelang Paul Gagnon in der 45. Minute nochmal der Anschlusstreffer zum 4:3. Eine doppelte Strafzeit ließ die dadurch aufkeimenden Hoffnungen der Eisbären jedoch schnell wieder schwinden, denn Marc Bruns vollstreckte zum 5:3-Endstand.

„Dafür macht man Vorbereitungsspiele“, sagte Eisbären-Coach Kai Sellers nach der Begegnung. „Wir haben heute nur kurzzeitig unser Potenzial aufblitzen lassen, haben aber einige Dinge gesehen, an denen wir noch arbeiten müssen. Zudem haben wir erst in dieser Woche die Reihen in der heutigen Zusammenstellung trainieren lassen. Dass es da bei neun Neuzugängen noch Abstimmungsschwierigkeiten geben würde, was eigentlich klar.“

Tore:
0:1 (17:26) Vogler (Viitasalo/Gagnon) +1
0:2 (18:24) Liebsch (Platz/Kollmar)
1:2 (25:52) Stadler (de Raaf/Ackermann) -1
2:2 (32:37) Rudolph (Jacobaschke)
3:2 (37:12) Jacobaschke (Aigner/Korte) +1
4:2 (41:33) Braun (Bruns/Aigner) +1
4:3 (44:31) Gagnon (A.Metz/Weiß)
5:3 (50:21) Bruns (Sawicki/Aigner) +2

Strafen: RNS 12 Minuten, Eisbären 12 Minuten