Eisbären 1b

Zweite Mannschaft: 1:3 gegen Wernau und Eishockey-Wochenende in Dresden

Veröffentlicht

Zu unserem letzten Spiel in dieser Saison empfingen wir am 02.03.2013 die Big Foots Wernau. Leider mussten wir verletzungs- und krankheitsbedingt mit einem stark dezimierten Kader antreten. Wir schafften es auf 10 Feldspieler, sowie einen unserer Spieler der dieses mal als Goalie einspringen musste.

Wir versuchten den Gegner schon früh zu stören, so dass unser Ersatzgoalie nicht allzu sehr auf die Probe gestellt werden sollte. Leider schafften wir dies nicht immer, und es stand schneller als erwartet 0:1. Diesen Stand konnten wir schon wenige Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Im zweiten Drittel kamen beide Mannschaften nicht zum Abschluss. Immer wieder wurde das Tor durch die Verteidiger oder die Goalies verhindert. Erst im dritten Drittel merkte man den kleinen Kader auf unserer Seite. Die viele Eiszeit machte sich bemerkbar, so dass die Big Foots mit einem 1:3 davon zogen. Zwar versuchten wir die letzten Minuten noch einmal das Ruder rum zu reißen, mussten uns dann aber doch geschlagen geben. Trotz allem ein Lob an unseren Ersatzmann im Tor, der einen super Job gemacht hatte.

Ein weiteres Highlight unserer Saison war das von langer Hand geplante Eishockey Wochenende in Dresden.

Zunächst gab es am Freitag eine Anreise im Mannschaftsbus, die für sich schon so manche Geschichte hergäbe. Als wir am späten Abend die Hotelzimmer bezogen hatten ging es noch mal ins Nachtleben von Dresden. Am Samstag wurde zunächst die Stadt besichtigt, bevor es langsam Richtung Stadion ging. Im ersten Spiel trafen wir in der super Kulisse des Dresdner Bundesliga Stadions mit dem ESV Dresden auf einen motivierten Gegner.

Konsequent spielten sie einen Aufbau nach dem nächsten, während wir zu häufig unachtsam waren und nicht zielgerichtet spielten. So stand es zur Mitte des zweiten Drittels 3:0 für Dresden. Während wir ein um das andere Mal beim Abschluss scheiterten konnte Dresden ein ums andere Mal punkten. Dann schafften wir es ab der 35. Minute das Spiel zu wenden. Durch den 3:1 Anschlusstreffer platzte der Knoten. Es folgte das 3:2 und 3:3. Im dritten Drittel erhöhten wir auf 3:4 und markierten schließlich mit dem 3:5 den Sieg für uns. Im Anschluss an das Spiel ging es gemeinsam zum Essen bevor wir noch einmal Dresden bei Nacht besichtigten.

Da das Spiel am Sonntag schon am Spätvormittag begann, wurde der Samstagabend etwas ruhiger zugebracht.

Am Sonntagmorgen ging es erneut in die Eishalle, wieder gegen den ESV Dresden, der sich diesmal allerdings verstärkt hatte. Dieses mal spielten wir von Anfang an sehr druckvoll und gingen dementsprechend in Führung. Diese Führung bauten wir kontinuierlich bis zum 0:4 aus. Doch dann machte sich Dresden wieder bemerkbar. Von Minute zu Minute fanden sie wieder ins Spiel und schafften zunächst den 1:4 Anschlusstreffer. Erneut stellten wir den alten Abstand mit dem nächsten Tor zum 1:5 wieder her. Doch dieses mal konterte Dresden prompt zum 2:5. Im letzten Drittel warf Dresden alles nach vorne um das Spiel zu drehen. Dies gelang Ihnen zunächst in dem sie Schritt für Schritt bis zum 5:5 ausgleichen konnten. Erst 2 Minuten vor Schluss schafften wir es den 5:6 Endstand zu schießen und auch in diesem zweiten Spiel als Sieger vom Eis zu gehen.

An dieser Stelle nochmals einen Dank an die Jungs aus Dresden ohne die dieses Wochenende nicht hätte stattfinden können.

Der Teamleiter
Hartmut Lehr