Eisbären

Zweiter Shutout am Wochenende bringt die Eisbären weit nach vorne

Veröffentlicht
Trotz des ungefährdeten 4:0 Sieg, taten sich die Eisbären Heilbronn bei ihrer Auswärtsspiel am Sonntag in Freiburg schwer. In der ausgesprochen fair geführten Partie, mit insgesamt  nur vier Strafminuten auf beiden Seiten, brachte Stefano Rupp sein Team in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Trotz der größeren Spielanteile der Eisbären, dauerte es bis zu 40. Minute ehe wieder Stefano Rupp mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend eine Vorentscheidung traf. Die weiteren Tore der Partie erzielten in der 45. Minute Claudio Schreyer zum 3:0 und in der 58. Minute Vasilios Maras zum 4:0 – was auch gleichzeitig den Endstand der Partie markierte. 
Das Fazit dieses Wochenendes lautet: Die Verteidigung stabilisiert sich von Spiel zu Spiel immer besser. Aber auch in Freiburg zeigte es sich, das noch immer zu wenige, der generierten  Torchancen genutzt werden. Um so wichtiger ist die neu gefundene Defensivstärke um weiter auf einem Playoff-Platz zu bleiben.